Berufsorientierungsprogramm BOP

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Aufstieg durch Bildung
Bundesinstitut für Berufsbildung
Berufsorientierung

Seit dem 01.01.2013 führt das BBRZ e. V. das Berufsorientierungsprogramm BOP im Auftrag des Bundesinstituts für berufliche Bildung Bonn (BIBB) durch. Im Rahmen des Projektes können sich Schüler der 7. und 8. Klassen an allgemeinbildenden Schulen in verschiedenen praktischen Berufsfeldern beruflich orientieren.

Das Projekt bietet den Schüler/innen die Möglichkeit, sich beruflich in 3 der angebotenen Berufsfelder zu orientieren und schließt eine vorherige Potenzialanalyse mit ein.

Das Programm richtet sich an alle Jugendliche, die Interesse an einer dualen Ausbildung haben. Wenn sie durch Potenzialanalyse und Werkstatttage ihre Stärken und Fähigkeiten erkennen, hilft dies bei der Erreichung des Schulabschlusses, bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz und verhindert zahlreiche Ausbildungsabbrüche.

Programmziele

  • Verbesserung der Berufswahlkompetenz
  • Verringerung der Zahl der Schulabgänger ohne Schulabschluss
  • Erreichung eines nahtlosen Übergangs von der Schule in eine duale Berufsausbildung
  • Stärkung der Ausbildungsreife
  • Verringerung der Ausbildungsabbrüche
  • Sicherung qualifizierten Fachkräftenachwuchses

Instrumente & Inhalt

Potenzialanalyse

  • Durchführung an 2 Tagen im BBRZ e. V.
  • Erfassen von Personal-, Sozial- und Methodenkompetenz
  • Erkundung von individuellen Stärken und Interessen
  • Keine Abfrage von schulischem Wissen
  • Anerkannte Testverfahren des Träger werde benutzt (z.B. hamet-2)
  • Ergebnisdokumentation und individuelle Förderempfehlungen
  • Auswertung in den Schulen

Werkstatttage

  • Insgesamt 10 Tage in den Werkstätten des BBRZ e. V.
  • Kennenlernen von 3 praktischen Berufsfeldern
  • Erhalt eines Zertifikats mit Dokumentation der absolvierten Inhalte und Eignungsempfehlung
  • Den teilnehmenden Jugendlichen wird sichtbar gemacht, dass es wichtig ist, sich mit der eigenen Berufswahl früh zu beschäftigen, um …
    • zu wissen, woran man Interesse hat und wofür man begabt ist, und dies an einer Werkbank zu erproben
    • die Notwendigkeit guter Schulbildung, besonders in den Fächern Deutsch und Mathematik, zu erkennen.

Übersicht der Berufsfelder

  • Ernährung & Hauswirtschaft
  • Metall
  • Elektro
  • Bau
  • Holz
  • Farbe & Raumgestaltung
  • Hauswirtschaft
  • IT & Medien
  • Hotel- & Gaststätten

Ansprechpartner:

Frau Simone Luther
Telefon: 03925 329409
Telefax: 03925 289828
E-Mail: bop@bbrz.de

Maßnahmeort:

Berufliches Bildungs- und Rehabilitationszentrum e. V.
An der Löderburger Bahn 4a
39418 Staßfurt

oder

Berufliches Bildungs- und Rehabilitationszentrum e. V.
OT Rathmannsdorf
Friedensplatz 5
39418 Staßfurt

PDF Datei - Download